Familie Putinelu haben wir in Dezember 2016 zuerst kennengelernt. Seitdem haben wir jede Gelegenheit genutzt sie zu besuchen. Auch dieses Jahr, kurz nach Silvester, waren wir bei ihnen. Wir waren sehr froh eine glückliche Familie mit optimistischen Eltern, zu sehen. 

Die Wohnsituation wurde von Vater persönlich gebessert. Er konnte mit wenig Mitteln, einen unbenutzten Raum umbauen so dass die Wohnfläche vergrössert wurde.

Von meinen Arbeitskollegen Ursula, Pawel und Thomas, habe ich sehr viel Kleidung und Spielsachen bekommen. Ein Teil davon haben die fünf Kinder der Familie Putinelu, erhalten. Dieses Jahr konnten wir die Mutter auch überraschen: Nicoleta, eine gute freundin von uns, hat ihr schöne Kleidungsstücke geschickt. 

Das Highlight war die dreijährige Mia: ihr hat es wunderbar ein Pullover gepasst, den Nicoleta ein Mal aus versehen, in der Waschmaschine gewaschen hat und somit so klein geworden ist.